Logo von Kauf im Einzelhandel
Inklusive Spielpl├Ątze Deutschland Barrierefrei & Gemeinsam

Inklusive Spielpl├Ątze Deutschland: Barrierefreies Spielen f├╝r alle

Letztes Update: 08. Juli 2024

Inklusive Spielpl├Ątze in Deutschland erm├Âglichen gleichberechtigtes Spielen f├╝r Kinder mit und ohne Behinderung. Die Initiative 'St├╝ck zum Gl├╝ck' hat ├╝ber 50 solcher Projekte realisiert, darunter den gr├Â├čten inklusiven Spielplatz in Brandenburg im Branitzer Park. Diese Spielpl├Ątze f├Ârdern kognitive, motorische und soziale F├Ąhigkeiten und schaffen Orte der Begegnung und Teilhabe.

Gelebte Inklusion: Initiative "St├╝ck zum Gl├╝ck" und ihre Bedeutung f├╝r inklusive Spielpl├Ątze in Deutschland

Am Freitag, den 05.07., wurde im Branitzer Park ein neuer inklusiver Spielplatz eingeweiht. Diese Er├Âffnung ist Teil der Initiative "St├╝ck zum Gl├╝ck", die von der Aktion Mensch, REWE und Procter & Gamble (P&G) ins Leben gerufen wurde. Gemeinsam mit der Stiftung F├╝rst-P├╝ckler-Museum Park und Schloss Branitz (SFPM) wurde dieser Spielplatz realisiert. Vor Ort waren prominente Unterst├╝tzer wie J├╝rgen Dusel, der Beauftragte der Bundesregierung f├╝r die Belange von Menschen mit Behinderungen, sowie der Para-Leichtathletik-Weltmeister Mathias Mester. ├ťber 100 Kinder nahmen an der Er├Âffnung teil und machten den Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Die Vision hinter "St├╝ck zum Gl├╝ck"

Seit 2018 verfolgt die Initiative "St├╝ck zum Gl├╝ck" das Ziel, inklusive Spielpl├Ątze in Deutschland zu schaffen. Dabei werden entweder neue Spielpl├Ątze gebaut oder bestehende so umgestaltet, dass sie von allen Kindern genutzt werden k├Ânnen. Bis heute wurden mehr als 50 inklusive Spielplatzprojekte realisiert. Diese Orte f├Ârdern ein gleichberechtigtes Miteinander von Kindern mit und ohne Behinderung. Die Spielger├Ąte sind so konzipiert, dass sie die kognitive, koordinative, motorische und soziale Entwicklung der Kinder unterst├╝tzen.

Einzigartigkeit des Branitzer Spielplatzes

Der inklusive Spielplatz im Branitzer Park ist der bisher gr├Â├čte von "St├╝ck zum Gl├╝ck" umgesetzte in Brandenburg. Ein besonderes Highlight ist die Kletter-Pyramide aus heimischer Robinie, die zusammen mit Kindern aus Cottbuser Fr├Âbel-Kinderg├Ąrten entworfen wurde. Dieses Element kn├╝pft gestalterisch an die ber├╝hmte Branitzer Pyramide an und wurde nach Pl├Ąnen der Firma KOMPAN, Institut f├╝r Spielforschung in Flensburg, umgesetzt.

Finanzierung und Unterst├╝tzung

Die Finanzierung der Initiative erfolgt durch eine einfache Spendenmechanik: Mit jedem Kauf eines P&G-Produktes bei REWE flie├čt ein Cent in das Projekt. K├╝rzlich wurde das Spendenziel von drei Millionen Euro erreicht. Doch f├╝r die Projektpartner P&G, REWE und die Aktion Mensch ist klar: Es geht weiter. Die Unterst├╝tzung durch prominente Pers├Ânlichkeiten und die breite ├ľffentlichkeit zeigt, wie wichtig das Thema inklusive Spielpl├Ątze in Deutschland ist.

Stimmen von der Spielplatzer├Âffnung

J├╝rgen Dusel betonte die Bedeutung von Inklusion: "F├╝r das Gelingen von Inklusion m├╝ssen wir mehr Orte f├╝r Begegnungen von Menschen mit und ohne Behinderungen schaffen - und das f├Ąngt mit den Kleinsten an. Dieses Projekt hat Vorbildkraft, ist es doch eines von bislang wenigen inklusiven Spielplatzprojekten im Osten der Bundesrepublik."

Dr. Stefan K├Ârner, Vorstand der Stiftung, erg├Ąnzte: "Dieser Spielplatz ist ein Novum in einer historischen Parkanlage und setzt eine gro├če Tradition fort. Als einen der ersten Kinderspielpl├Ątze Deutschlands ├╝berhaupt legte F├╝rst P├╝ckler 1850 in Branitz einen speziellen Herumtobeplatz f├╝r Kinder an."

Para-Leichtathletik-Weltmeister Mathias Mester hob die Bedeutung von Inklusion im Sport hervor: "Ein Spielplatz ist ein Ort, wo all das passiert. Ein Ort, der offen sein sollte f├╝r alle. Ein Ort ohne Barrieren."

Die Rolle der Partner

Christina Marx von der Aktion Mensch betonte: "In Deutschland gibt es einen erheblichen Mangel an inklusiven Spielpl├Ątzen - und genau das wollen wir mit 'St├╝ck zum Gl├╝ck' ├Ąndern. Orte f├╝r gemeinsames und gleichberechtigtes Spielen sind wichtig, damit Kinder von Anfang an lernen: Vielfalt ist vollkommen normal."

Daniel Kniel von REWE f├╝gte hinzu: "Kinder tragen ma├čgeblich zur Gestaltung unserer Zukunft bei. Deshalb ist es uns wichtig, dass wir alle Kinder f├Ârdern und sie in ihrer Entwicklung unterst├╝tzen."

Gabriele H├Ąssig von P&G unterstrich: "Gemeinsame Abenteuer und Erlebnisse in der Gruppe haben die Kraft, individuelle Unterschiede spielend aufzuheben und Erfahrungen von Gleichberechtigung und Zusammenhalt zu schaffen, die nachhaltig pr├Ągen."

Inklusive Spielpl├Ątze Deutschland: Ein Blick in die Zukunft

Die Initiative "St├╝ck zum Gl├╝ck" zeigt eindrucksvoll, wie wichtig inklusive Spielpl├Ątze in Deutschland sind. Sie schaffen Orte, an denen Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam spielen und lernen k├Ânnen. Diese Spielpl├Ątze sind ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer wirklich inklusiven Gesellschaft. Die positiven R├╝ckmeldungen und die breite Unterst├╝tzung zeigen, dass das Thema Inklusion immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Die Partner der Initiative - Aktion Mensch, REWE und P&G - haben sich zum Ziel gesetzt, noch viele weitere inklusive Spielpl├Ątze in Deutschland zu realisieren. Dabei setzen sie auf die Unterst├╝tzung der ├ľffentlichkeit und prominenter Pers├Ânlichkeiten. Jeder Beitrag, sei er noch so klein, tr├Ągt dazu bei, dass Kinder in einer inklusiven Umgebung aufwachsen k├Ânnen.

Fazit

Die Er├Âffnung des inklusiven Spielplatzes im Branitzer Park ist ein bedeutender Schritt f├╝r die Inklusion in Deutschland. Die Initiative "St├╝ck zum Gl├╝ck" zeigt, wie wichtig es ist, Orte zu schaffen, an denen Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam spielen k├Ânnen. Diese Spielpl├Ątze f├Ârdern nicht nur die Entwicklung der Kinder, sondern tragen auch zu einer inklusiven Gesellschaft bei. Die breite Unterst├╝tzung und die positiven R├╝ckmeldungen zeigen, dass das Thema Inklusion immer mehr an Bedeutung gewinnt. Es bleibt zu hoffen, dass noch viele weitere inklusive Spielpl├Ątze in Deutschland entstehen werden.

Diese Artikel k├Ânnten dich auch interessieren

Gelebte Inklusion im station├Ąren Einzelhandel ist ein wichtiges Thema. Es geht darum, wie Einzelh├Ąndler durch verschiedene Initiativen und Ma├čnahmen Inklusion f├Ârdern k├Ânnen. Dies umfasst nicht nur bauliche Anpassungen, sondern auch Schulungen f├╝r Mitarbeiter und spezielle Angebote f├╝r Kunden mit besonderen Bed├╝rfnissen. Ein gutes Beispiel f├╝r gelebte Inklusion ist die Initiative, die in Ihrem Artikel vorgestellt wird.

Ein weiteres interessantes Thema im Einzelhandel ist der Generationswechsel EDEKA Salzhausen. Hier ├╝bernimmt Marco D├╝ver die Leitung und bringt frischen Wind in das Unternehmen. Diese Ver├Ąnderung zeigt, wie wichtig es ist, auch in der F├╝hrungsebene auf Vielfalt und neue Ideen zu setzen. Dies kann ebenfalls zur gelebten Inklusion beitragen, indem unterschiedliche Perspektiven ber├╝cksichtigt werden.

Ein anderes Beispiel f├╝r Innovation und Anpassung im Einzelhandel ist die KI-optimierter E-Commerce-Versand. Diese Technologie hilft, Prozesse effizienter zu gestalten und kann auch dazu beitragen, inklusivere Einkaufserlebnisse zu schaffen. Durch den Einsatz von KI k├Ânnen individuelle Bed├╝rfnisse besser erkannt und bedient werden, was ein weiterer Schritt in Richtung gelebte Inklusion ist.

Auch im Bereich der Lebensmittel gibt es interessante Entwicklungen. Das Joint Venture Haferdrinks Deutschland zeigt, wie Unternehmen durch Kooperationen innovative Produkte auf den Markt bringen k├Ânnen. Haferdrinks sind nicht nur eine Alternative f├╝r Menschen mit Laktoseintoleranz, sondern auch ein Schritt in Richtung Nachhaltigkeit und Inklusion. Solche Initiativen tragen dazu bei, dass der Einzelhandel vielf├Ąltiger und inklusiver wird.