Logo von Kauf im Einzelhandel
Einfluss von Händler-Apps auf Kaufverhalten

Einfluss von Händler-Apps auf das Kaufverhalten

Letztes Update: 25. April 2024

Händler-Apps verändern das Kaufverhalten erheblich. Laut einer Studie kaufen 49% der Nutzer häufiger ein, und 50% legen mehr Produkte in den Einkaufswagen. Apps beeinflussen auch die Wahl der Produkte, wobei fast die Hälfte der Nutzer Vorschläge aus den Apps bei der Auswahl berücksichtigt.

Einfluss von Händler-Apps auf Kaufverhalten

Steigerung der Kaufhäufigkeit und Produktmenge durch Händler-Apps

Die Nutzung von Händler-Apps hat laut der Simon-Kucher Händler-App-Studie einen signifikanten Einfluss auf das Kaufverhalten der Verbraucher. Fast die Hälfte der Nutzer gibt an, durch die Verwendung der Apps häufiger einzukaufen, und bei ebenso vielen landen mehr Produkte im Einkaufswagen. Dies zeigt, wie effektiv Händler-Apps dabei sind, das Einkaufsverhalten zu beeinflussen und den Umsatz zu steigern.

Informationen und Angebote als Hauptnutzungsgrund

Ein wesentlicher Grund für die Nutzung von Händler-Apps ist der Zugang zu Informationen über Angebote und Rabatte. Neun von zehn Konsumenten nutzen die Apps speziell für diesen Zweck, was die Bedeutung der Apps als Kommunikationskanal zwischen Händlern und Kunden unterstreicht.

Produktvorschläge beeinflussen die Auswahl

Der Einfluss von Händler-Apps zeigt sich auch darin, dass fast die Hälfte der Nutzer Produkte basierend auf den Vorschlägen in den Apps auswählt. Insbesondere bei neuen Produkten führen die Empfehlungen der Apps dazu, dass Kunden eher bereit sind, diese auszuprobieren, besonders wenn Rabatte hinzukommen.

Branchenübergreifender Einfluss von Händler-Apps

Der Einfluss von Händler-Apps ist nicht nur im Lebensmittel-Einzelhandel spürbar, sondern auch in anderen Branchen wie Baumärkten, Drogerien und bei Online-Händlern. Apps von Lidl, Rewe und dm sind dabei besonders populär und stehen in direkter Konkurrenz zu Online-Giganten wie Amazon.

Kundenbindung und -gewinnung durch Apps

Händler-Apps spielen eine entscheidende Rolle bei der Kundenbindung und -gewinnung. Durch gezielte Angebote und Rabatte können Händler nicht nur bestehende Kunden halten, sondern auch von der Konkurrenz abwerben. Dies zeigt die strategische Bedeutung der Apps im Wettbewerb.

Personalisierung durch individuelle Rabatte

Ein weiterer Trend in der Nutzung von Händler-Apps ist die Personalisierung des Einkaufserlebnisses durch individuelle Rabatte. Die Mehrheit der Verbraucher sieht es als fair an, wenn Rabatte auf individueller Basis vergeben werden, was Händlern neue Möglichkeiten bietet, das Einkaufserlebnis zu verbessern und zu personalisieren.

Zusammenfassung der Studienergebnisse

Die Simon-Kucher Händler-App-Studie 2024 zeigt deutlich, wie Händler-Apps das Kaufverhalten beeinflussen und welche strategische Rolle sie im Wettbewerb spielen. Die Studie unterstreicht die Notwendigkeit für Händler, in ihre App-Entwicklung zu investieren, um das Einkaufserlebnis zu optimieren und das Kundenengagement zu erhöhen.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Die Nutzung von Händler-Apps kann das Einkaufsverhalten signifikant beeinflussen. Viele Verbraucher finden durch Apps Angebote, die sie sonst möglicherweise verpasst hätten. Dies führt oft dazu, dass sie öfter und mehr einkaufen. Ein gutes Beispiel dafür ist die beste digitale Stadtmagazin App Deutschland, die nicht nur lokale News bietet, sondern auch spezielle Angebote und Rabatte in der Umgebung hervorhebt.

Darüber hinaus erleichtern solche Apps den Zugang zu Informationen über Produkte, was besonders bei neuen Marktstrategien wichtig ist. Ein Blick auf die Dr. Oetker innovative Produktstrategien 2023 zeigt, wie Unternehmen durch gezielte App-Integration ihre Reichweite und ihren Umsatz steigern können. Solche Strategien ermöglichen es den Verbrauchern, neue Produkte zu entdecken und zu erwerben, noch bevor diese breit im stationären Handel verfügbar sind.

Letztlich fördern Händler-Apps auch die Kundenbindung. Durch personalisierte Angebote und eine direkte Kommunikationslinie fühlen sich die Kunden wertgeschätzt und betreut. Ein Beispiel hierfür ist die Nutzung der TV Werbung beeinflusst Google Suche, welche zeigt, wie digitale und traditionelle Marketingstrategien ineinandergreifen können, um das Kundenerlebnis zu verbessern und den Umsatz zu steigern.

Die Integration von Apps in das Marketingkonzept des stationären Einzelhandels hat also nicht nur das Potenzial, den Umsatz zu steigern, sondern verbessert auch die Kundenzufriedenheit und -bindung. Dies führt letztendlich zu einer Win-Win-Situation für Händler und Konsumenten.